Die Homöopathie

Vor über 200 Jahren entdeckte der Arzt Samuel Hahnemann die Homöopathie (= altgriechisch und heißt soviel wie „ähnliches Leiden“). Durch Selbstversuche und anschließenden immer differenzierteren Versuchen an seinen Patienten entdeckte er das Grundprinzip seiner sanften Medizin: „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“.

Hahnemanns zweite Erkenntnis war, dass die Heilsubstanzen umso wirksamer werden, je stärker sie verdünnt und verschüttelt (= „potenziert“) werden. Bei vielen Krankheiten ist deshalb die Homöopathie, das Mittel der Wahl ohne Nebenwirkungen.